Welche Probleme bringt die ISDN-Umstellung für Faxnutzer?

21. Dezember 2017

VoIP löst ISDN abBis zum Ende 2018 möchte die Deutsche Telekom ihre Anschlüsse komplett von ISDN auf VoIP (Voice over internet protocol) umstellen. Dadurch ergeben sich einige Probleme für Nutzer älterer Geräte, mit denen sie ihre Faxe bisher über ISDN-Leitungen verschickt haben. Denn nicht alle Geräte, die problemlos über ISDN gefaxt haben, können dies auch über eine IP-Leitung. Der Grund dafür liegt in der unterschiedlichen technischen Umsetzung der Datenübertragung. Während über eine ISDN-Leitung die Daten in einem Stück übermittelt werden, werden bei der Datenübertragung per IP die Daten in kleine Pakete verpackt. Bei der Übermittlung kann es vorkommen, dass einzelne Datenpakete nicht übertragen werden. Während eines Telefonats fällt das Fehlen eines solch kleinen Datenpakets nicht weiter auf, denn das menschliche Ohr kann dies kompensieren, ohne das es dem Zuhörer auffällt oder es wird als ein leichtes Rauschen vernommen, dass die Qualität des Anrufs nicht weiter beeinträchtigt.

Fehlt ein solches Datenpaket allerdings beim Faxversand, wird das ganze Fax fehlerhaft dargestellt oder gar nicht erst übermittelt. Denn beim Versenden eines Fax über IP kommt es auf jedes einzelne Datenpaket an, um ein Fax fehlerfrei darstellen zu können.

Was kann der Faxnutzer also tun, um auch weiterhin sein Faxgerät nutzen zu können? Einige Telefonanbieter bieten das sogenannte T.38-Protokoll an, dass die Paketausfälle möglichst verhindern soll. Allerdings bieten dies bei weitem nicht alle Telefonanbieter an, außerdem muss der Router, an dem das Faxgerät angeschlossen ist auch dieses Faxprotokoll unterstützen.

Für eine stabile Faxübertragung kann es in manchen Fällen auch ausreichen, die maximale Übertragungsrate am Faxgerät zu drosseln, zum Beispiel auf 14.400 Bit/s oder auf 9.600 Bit/s.

Möchte der Faxnutzer beim Versenden seines Fax jedoch auf Nummer sichergehen, bietet sich der Faxversand über einen Online-Faxservice wie simple-fax.de an. Denn unabhängig ob eine ISDN- oder IP-Leitung, das Fax wird einfach und schnell online versendet. Der Status des Fax wird dabei in einem Sendebericht festgehalten und dem Nutzer zugestellt.